Seite wählen

Schon wieder ist ein Jahr wie im Sausewind vergangen und doch ist so einiges passiert.

Anfangen will ich mit Weihnachten 2016: Das erste Weihnachten zuhause mit meiner Familie in Deutschland seit ich in 2002 nach Australien ausgewandert bin.

Natürlich war mein Trip vollgepackt mit Familie und Freunden, Weihnachtsmärkte besuchen, selbstgebackene Plätzchen essen, heißen Aperol trinken, Weihnachten feiern, im frischer, kalter Luft spazieren gehen, nur um ein paar Aktivitäten zu nennen.

Wie immer war ich viel zu schnell wieder zurück in Perth, aber zum Glück war es hier Sommer – meine liebste Jahreszeit.

Im Sommer und Anfang Herbst verbringe ich fast jeden Samstag und Sonntag morgen einige Zeit am Strand. Ich liebe meine Morgenroutine: aus dem Bett und rein in den Bikini und gleich runter zum Meer etwas plantschen und danach noch ein bisschen sonnen. Wieder zuhause geht’s unter die Dusche und dann gibt es Frühstück. So lässt sich der Tag starten!

Eine weitere geliebte Sommereinrichtung sind die wöchentlichen Freiluftkino Besuche mit meinen Freunden Albrecht und Ross. Vorm Film gibt es immer ein leckeres Picknick und natürlich darf auch einen Flasche Wein nicht fehlen.

Nachdem die letzten Monate von 2016 sehr vollgepackt waren freute ich mich auf einen gemütlichen Januar. Neben den üblichen Aktivitäten gab es noch einen Ausflug mit meiner Freundin Claudia nach Busselton um meine Freunde Peter und Bernie zu besuchen. Es war ein sehr erholsames und schönes Wochenende mit Gesprächen, einer Jettywanderung, leckerem Abendessen und baden im Meer.

IMG_5266
IMG_5245
IMG_5243

Im Februar hatte ich Besuch von meiner Freundin Karolina aus Deutschland. Leider musste ich arbeiten, aber wir unternahmen viele kleine Ausflüge nach der Arbeit und am Wochenende.

Höhepunkte waren Fremantle, Caversham Wildlife Park, Kings Park, Swan Valley und Penguin Island, welches auch für mich neu war.

Fremantle

Fremantle

IMG_5361
IMG_2872
IMG_5382
IMG_5364
IMG_2881
Caversham Wildlife Park

Caversham Wildlife Park

IMG_5512
IMG_5406
IMG_5493
P1030650
Kings Park

Kings Park

IMG_2907
IMG_2905
IMG_2921
Swan Valley

Swan Valley

IMG_5587
IMG_5588
IMG_5584
IMG_5585
20170212_133632
20170212_114928
IMG_5580
IMG_5550
P1040111
Penguin Island

Penguin Island

IMG_5662
IMG_5676
IMG_5666
IMG_5699
IMG_5724
IMG_5736
IMG_5772
P1040411
IMG_5774

Ab März kehrte dann wieder Normalität ein und ich hatte Zeit mich mit Freunden zu treffen.

Ich besuchte Vada und Ben und ihre kleine Tochter Charlotte einige Male in 2017 und ich muss sagen, ich bin total vernarrt in die Süße Charlotte. Die meiste Zeit strahlt und lacht sie von Ohr zu Ohr und ist fröhlich. Sie fängt auch schon an zu reden und wird mit jedem Tag kecker.

IMG_3019
IMG_3007
IMG_3733

Im Mai spielte ich einen Tag beim “Move in the Groove” Frisbee Turnier in Bunbury mit. Nicht nur das Spielen hat Spaß gemacht, auch war es schöne mal wieder mit dem Bunbury Team zu ratschen. Ich war froh mich nur für einen Tag angemeldet zu haben, da ich am Abend rechtschaffen k.o. war und den Sonntag zum erholen brauchte.

 

Ein Höhepunkt für mich ist jedes Jahr die große Bastelmesse, allerdings war es dieses Jahr eher enttäuschend. Jedes Jahr werden die Scrapbooking Stände weniger und die Quilting Stände mehr und kein Stand hatte die Produkte die ich gerne haben wollte.

Es ist mittlerweile auch ein sehr teurer Besuch, da der Eintritt, Parkgebuehren und ein bisschen was zum Essen und ein Kaffee schon an die $50 verschlingen. Wahrscheinlich war das mein letzter Besuch dort, nächstes Jahr spare ich mir das Geld und kaufe dafür lieber online oder bei meinem Lieblings-Scrapbooking Geschäft in Perth ein.

Im Juni hütete ich den Hund meiner Freundin Vada für ein paar Tage. Zoe liebt schmusen und möchte am liebsten immer gestreichelt werden. Allerdings musste ich sie einmal richtig schimpfen, da sie tagsüber, als ich in der Arbeit war, ungefähr 13 Löcher in meinen Garten gegraben hatte. Also überall dort wo Erde aber keine Bepflanzung war. Am nächsten Morgen gab ich ihr einen Kauknochen bevor ich in die Arbeit ging. Sie zog gleich los und als ich sie heimlich beobachtete stand sie gerade am Blumenbeet und hatte die Pfote schon gehoben als ihr anscheinend meine mahnenden Worte wieder einfielen und sie anstatt den Knochen zu vergraben dann doch vorzogen den Knochen zu zerbeißen. Die Standpauke hatte geholfen, am Abend war kein einziges Loch zu finden.

IMG_3398
IMG_3418

Im Juli war ich dann schon wieder auf dem Weg nach Deutschland zum 80. Geburtstag meiner Ma. Das Wetter war fast immer gut und warm und natürlich verbrachte ich wieder viel Zeit mit Familie und Freunden und ich war bei 4 Geburtstagen dabei! Hier ein paar gemischte Bilder von Deutschland:

IMG_6713
IMG_3506
IMG_3574
IMG_6555

Der Höhepunkt war natürlich der Geburtstag meiner Ma. Am Morgen gab es ein Frühstück mit der Familie und am Abend gab es eine tolle Feier mit Familie und Freunden in einem Restaurant. Außer einem leckeren Essen hat es auch so einige Einlagen gegeben.

Meine Schwester mit Mann und mein Bruder mit Frau hatten ein Lied für meine Ma gedichtet und wir alle zusammen sangen das Lied in Lederhosen und Dirndl. Für Schuhe für jeden hat es nicht gereicht und so sangen wir Barfuß.

IMG_6596
IMG_6606
IMG_3201
IMG_3230
P1160066
IMG_4865
P1160069
P1160070
P1160085

Der nächste Höhepunkt lies nicht lange warten: schon am nächsten Wochenende fuhren wir 3 Kinder mit Ma nach Bregenz um die Oper Carmen auf der Seebühne anzuschauen. Das war unser Geburtstagsgeschenk für Ma.

Es war ein sehr schönes Wochenende mit vielem leckeren Essen, Spaziergängen durch die Innenstadt, eine Fahrt mit der Gondel auf den Pfänder, wo wir eine gigantische Sicht über die Alpen und den Bodensee hatten, eine kleine Schiffsrundfahrt auf dem Bodensee und jede Menge Kaffee, Aperols, Weine und natürlich die Oper Carmen: eine fantastische Vorstellung. Wir hatten Glück das es nicht regnete; dies hätte nämlich das Ende der Vorführung bedeutet.

IMG_6764
IMG_6762
IMG_6790
IMG_6802
IMG_6806
IMG_6819
IMG_6833
IMG_6873
IMG_6773
IMG_6749
IMG_4903
IMG_3551
IMG_3565

 

Zurück in Perth kehrte recht schnell wieder der Alltagstrott ein, allerdings hatte ich einige Stempel und Stanzschablonen aus Deutschland mitgebracht und war natürlich erpicht diese auszuprobieren und so kam es dass ich plötzlich mitten im Weihnachtskarten basteln war.

Nach meiner zweiten Woche Frisbee spielen nach dem Urlaub hatte ich so große Schmerzen in der rechten Hüfte, dass ich unbedingt zum Arzt musste um rauszufinden was da los ist. Schon seit einiger Zeit hatte ich immer mal wieder etwas Probleme, aber die Schmerzen waren nicht arg und gingen auch schnell wieder weg, aber dieses Mal blieb der Schmerz.

Also erst mal zur Hausärztin, die ein Ultraschall anordnete. Allerdings war darauf nichts zu sehen, also nächste Station zum Hüftspezialisten. Wie es so ist mit Spezialisten, man bekommt erst einen Termin 6-8 Wochen später und so war es Mitte Oktober bis ich den Spezialisten sah, MRI-Scan und Röntgenbilder gemacht wurden und ich wieder bei Spezialisten vorsprach um die Ergebnisse zu bekommen. Bis dahin hatte ich gedacht ich hätte einen Riss im Labrum und war schon mental bereit mich unters Messer zu legen und das reparieren zu lassen um endlich wieder mein normales Leben zu führen, allerdings ist das nicht das einzigste Problem, dazu kommt noch eine Knochenzyste, ein Aufeinandertreffen der Hüftknochen bei bestimmter Bewegung und das wohl schlimmste Osteoarthritis. Das war natürlich erst mal ein heftiger Schock und ich fühlte mich gleich 20 Jahre älter.

Nachdem ich mich mental auf die neue Situation eingestellt, mit mehreren Leuten darüber gesprochen und mein Leben umgestellt hatte ging es mir schon etwas besser. Weitere Verbesserung gab es mit Physio und mittlerweile bin ich zu ca 80% wieder schmerzfrei.

Leider hieß das aber auch, das ich Frisbee an den Nagel hängen und auf hüftschonende Sportarten umsteigen musste. Jetzt mache ich kleine Fahrradausflüge, Wassergymnastik, etwas Schwimmen und Yoga.

Rückblickend bin ich froh, das ich Volleyball schon vor ein paar Jahren aufgegeben hatte, es hätte vielleicht die ganzen Verletzungen noch früher und/oder schneller hervorgerufen.

Das einzig gute an meiner Hüfte ist, das ich nun jederzeit eine Grund habe mit einem aufgeheizten Körnerkissen ins Bett zu gehen. 😉

Die letzten Wochen waren ausgefüllt mit Weihnachts- und Urlaubsvorbereitungen, aber ich glaube ich bin gut im Rennen. Es sind nicht mal mehr 3 Wochen bis ich wieder in den Flieger steige! Ich werde also ein weiteres Jahr nicht in Perth Weihnachten feiern; dieses Jahr besuche ich für 2 Wochen meine Freunde Jude und Jon in Tansania, Afrika.

Hier noch ein paar Bilder vom zweiten Halbjahr:

IMG_3742
IMG_7558
IMG_7563
IMG_7569
IMG_3790
IMG_3810
IMG_3819
IMG_3787

Witziger Weise waren die beiden erst letztes Wochenende bei mir in Perth zu besuch. Wir hatten eine schöne Zeit und ich hatte sozusagen eine Pause von meinen Weihnachtsvorbereitungen.

Nachdem ich schon alle meine Weihnachtskarten geschrieben habe bleiben für Dezember noch die Weihnachtsgeschenke zu verpacken, Weihnachtsfeiern zu besuchen und ein paarmal Freiluftkino und Freunde zu besuchen.

Ich hoffe Du/Ihr habt eine wunderschöne und erholsame Adventszeit, fröhliche Weihnachten und ein tolles, gesundes und erlebnisreiches Neues Jahr 2018.

This post is also available in: Englisch

Pin It on Pinterest